Französische Bulldogge Charakter


Sind Sie auf der Suche nach einem Französische Bulldogge Welpen, Französische Bulldogge Mix, Französische Bulldogge Deckrüden oder möchten Sie einer Französische Bulldogge In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Französische Bulldogge Anzeigen.

Der Charakter der Französischen Bulldogge


Die Französische Bulldogge ist ein kleiner, gedrungener Hund des Mastiff-Typs und gehört zu den Molossern. Sie besitzt einen kräftigen, muskulösen Körperbau mit einem breiten Rücken und einer walzenförmigen Brust.

Der Schädel der Französischen Bulldogge ist kurz, breit und kantig. Das Gesicht ist kurz mit Stupsnase und gekennzeichnet durch symmetrische Falten. Der Hund hat große, abstehende Ohren und eine kurze Rute.

Das Fell ist äußerst weich, fein und pflegeleicht.

Die Französische Bulldogge verfügt über einen freundlichen, aufgeschlossenen Charakter und ist liebevoll im Umgang mit Kindern und fremden Menschen und Hunden. Sie ist immer aktiv, verspielt, sportlich und aufgeweckt.

Steckbrief Französische Bulldogge

Weitere NamenFrench Bulldog, Bouledogue Francais, Bully
Größe♂ Rüde: 27-35 cm
♀ Hündin: 24-32 cm
Gewicht♂ Rüde: 9-14 kg
♀ Hündin: 8-13 kg
Herkunft/UrsprungFrankreich
Farbefawn, gestromt/ungestromt mit oder ohne Weißscheckung
Fellbeschaffenheitweich, eng anliegend, glänzend, keine Unterwolle
Lebenserwartung10 – 12 Jahre
Charakter/Wesenverspielt, anhänglich, umgänglich, geduldig, kontaktfreudig, lebhaft, aufgeweckt
KrankheitsgefährdungAugnentzündungen, Von-Willebrand-Disease, Brachyzephalie, Schilddrüsenerkrankungen, Achondroplasie
FCIFCI Nr:101, Gruppe 9, Sektion 11: Kleine doggeartige Hunde Französische Bulldogge FCI Standard als PDF
AktivitätsbedarfDie Französische Bulldogge hat einen niedrigen Aktivitätsbedarf
FutterbedarfDie Französische Bulldogge hat einen mittleren Futterbedarf
FellpflegeDie Französische Bulldogge hat einen geringen Aufwand für Fellpflege
StadteignungDie Französische Bulldogge ist für die Stadt sehr gut geeignet
Französische Bulldogge Charakter
Die französische Bulldogge hat einen außgesprochen lieben und aufgeweckten Charakter.

Der Charakter der Franz. Bulldogge

Ursprünglich wurden Englische Bulldoggen für Hundekämpfe, in denen sie gegen Bären und andere wilde Tiere antraten, gezüchtet.
Die Französische Bulldogge leitet sich von der Englischen Bulldogge ab, die nach dem Verbot von Hundekämpfen an Beliebtheit verlor. Infolgedessen waren friedliche, kinderfreundliche Gesellschafts- und Begleithunde erwünscht.

Bully Charakter
Auch bei Männern ist der Charakter des Bully beliebt.

Aus diesen Vorgaben der Züchtung resultiert der Charakter der heutigen Französischen Bulldogge: Zwar ist der Hund, der vermutlich durch Kreuzungen Anteile verschiedener Jagdhundrassen besitzt, sehr aktiv, sportlich und verspielt.

Ein aggressiver Charakterzug, wie er typisch für frühe Englische Bulldoggen war, zeigt sich jedoch nicht im Mindesten.

Stattdessen ist die Französische Bulldogge friedfertig, umgänglich, fröhlich und aufmerksam. Sie ist neugierig, lernt gerne andere Hunde kennen und ist im Umgang mit Kindern immer liebevoll und ruhig.

Was macht eine Französische Bulldogge aus?

Ein wichtiger Aspekt des Rassestandards ist, dass die Französische Bulldogge mutig und aktiv, aber nie ängstlich oder aggressiv ist.

Der Bully ist anhänglich, gutmütig und anpassungsfähig, wodurch er sich sowohl in kleinen Wohnungen als auch in großen Häusern mit Garten und viel Freilauf wohlfühlt.

Kinderlieb französische Bulldogge
Der French Bulldog ist liebevoll im Umgang mit Kindern und fremden Menschen

Von Natur aus ist die Französische Bulldogge ruhig und zurückhaltend. Anders sieht es aus, wenn mit dem Hund mit Begeisterung gespielt wird oder ein längerer Spaziergang bevorsteht: In einer solchen Situation versprüht der Bully pure Lebensfreude, die nicht nur Zurückweisung oder grobes Verhalten getrübt werden sollte, da der Hund infolgedessen eher ängstlich werden könnte.
Die Rasse ist nicht im Mindesten aufdringlich, was jedoch nicht bedeutet, dass sie Aufmerksamkeit von allen Seiten nicht genießen würde.

Ihr begeisterungsfähiger Charakter und ihr verspieltes, neugieriges Wesen machen die Französisische Bulldogge zu einem beliebten Familienhund.

Anders als große Hunderassen mit langem Fell ist der Bully kein Hund, der große Ansprüche an seine Umgebung stellt, solange er genügend Aufmerksamkeit bekommt und wenn mit ihm regelmäßig gespielt, getobt und Spazieren gegangen wird.

Beachtet werden sollte dabei, dass die Französische Bulldogge empfindlich gegenüber großer Hitze und Kälte ist, weshalb er niemals während des Einkaufens im Auto gelassen oder längere Zeit der prallen Sonne ausgesetzt werden sollte.

Vorurteile gegenüber der Französischen Bulldogge

Wie bei fast allen doggenartigen Hunden gibt es auch gegenüber der Französischen Bulldogge viele Vorurteile, die meist nicht begründet sind.

French Bulldogge Charakter
Ihr begeisterungsfähiger Charakter und ihr verspieltes, neugieriges Wesen machen die Französisische Bulldogge zu einem beliebten Familienhund.

Eine häufige Behauptung ist, dass der Bully ein fauler, dummer Hund sei. Diese Annahme ist jedoch falsch, da durch den Rassestandard geregelt ist, dass jede Französische Bulldogge neugierig, aktiv und aufmerksam sein sollte.

Besonders häufig ist das Vorurteil zu hören, dass Bullys wahre “Kampfhunde” seien, die insbesondere gegenüber Kindern ein aggressives Verhalten an den Tag legen würden. Auch dieses Vorurteil kann durch den Rassestandard entkräftet werden, der aggressive, launische Bullys ausschließt.

Darüber hinaus ist auch die Behauptung, dass Französische Bulldoggen (fast) immer übergewichtig seien, deshalb äußerst unsportlich und nicht dazu in der Lage seien, zu schwimmen falsch!

Auch eine natürliche Fortpflanzung sei ihnen aufgrund ihrer kurzen Beine und wegen ihres kräftigen Körperbaus nicht möglich.

Natürlich bereitet der Körperbau der Französischen Bulldogge so manche Probleme. Sie sollte niemals unbeaufsichtigt in tieferes Wasser gehen dürfen, da manche dieser Hunde, sofern sie zu viel zu fressen bekommen und noch nie Kontakt zu Wasser hatten, im Wasser Probleme bekommen können. In der Regel sind Bullys gute Schwimmer.

Solange ein Bully jedoch früh genug an das feuchte Element gewöhnt wird und nicht stark übergewichtig ist, stellt schwimmen kein Problem für ihn dar.

Das Gebären bereitet vielen Bully Hündinnen (bis zu 40 %) Probleme, weshalb ihre Welpen per Kaiserschnitt zur Welt kommen. Eine künstliche Befruchtung ist jedoch in der Regel nicht notwendig.

Ist die Französische Bulldogge als Therapiehund geeignet?

Therapiehund French Bulldog
Trotz seines – auf den ersten Blick – ein wenig komischen Aussehens ist der kleine Bully somit optimal dazu geeignet, im sozialen Bereich zu arbeiten und Menschen zu helfen.

Im ersten Moment würden die meisten Menschen denken, dass ein doggenartiger Hund eher ungeeignet ist, um zu einem Therapiehund ausgebildet zu werden.
Tatsächlich ist jedoch das Gegenteil der Fall: Der Bully ist ein verspielter, aufgeschlossener Hund, der auch bei gröberen Umgangsformen nicht sofort aggressiv wird oder beleidigt ist. Er kann aufgrund seiner vielfältigen Mimik Menschen animieren und zum Lachen bringen. Gefühlsregungen sind in dem runzligen Hundegesicht einfach abzulesen, was bei anderen Rassen oft eher schwerfällt.
Auch in ungewohnten Situationen und bei Stress bleibt die Französische Bulldogge immer ruhig und umgänglich, wodurch sie sich für eine Ausbildung im sozialen Bereich anbietet.

Natürlich sind Rassen wie Golden Retriever oder Terrier äußerst beliebte Hunde. Retrieverartige sind jedoch aufgrund ihrer Größe und ihrer Pflegebedürftigkeit nur schwer als Therapiehund einsetzbar. Terrier sind oft zu verspielt und unruhig, was ältere Menschen und Kinder abschrecken kann, Kontakt zu ihnen aufzunehmen.
Trotz seines – auf den ersten Blick – ein wenig komischen Aussehens ist der kleine Bully somit optimal dazu geeignet, im sozialen Bereich zu arbeiten und Menschen zu helfen.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Bully Rüden und Hündinnen?

Wesen französische Bulldogge
Beim Wesen gibt es zwischen Hündin oder Rüde direkt kaum Unterschiede.

Wie auch beim Menschen gibt es Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Französischen Bulldoggen.
Da sich jedoch das Wesen eines Hundes teilweise stark vom Charakter eines seiner Artgenossen unterscheidet, sind Verallgemeinerungen häufig unzutreffend.

Das Verhalten eines Bullys hängt stark von der Erziehung und Sozialisierung ab: Rüden sind außerhalb der eigenen vier Wände oft sehr selbstbewusst und aufgeschlossen, wobei hier häufig der Schein trügt und der Rüde sich nur ein wenig aufspielt.
Hündinnen sind häufig sehr selbstbewusst und selbstständig.

Sowohl weibliche als auch männliche Französische Bulldoggen sind verschmust, verspielt und aktiv, wobei Hündinnen oft ruhiger und zurückhaltender sind, wenn sie nicht gerade läufig sind.

Wer vor der Entscheidung steht, einen Rüden oder eine Hündin auszuwählen, sollte erst ein wenig Zeit mit mehreren Bullys verbringen und dann entscheiden, welcher Hund charakterlich am besten zu ihm passt.

Stimmen Sie diesen Beschreibungen zu? Was haben Sie für eine Französische Bulldogge? Welchen Charakter hat Ihr Hund? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!


13 Gedanken zu „Französische Bulldogge Charakter

  1. ich würde keine andere rasse mehr haben wollen : ich finde diese mischung aus unglaublicher charakterstärke und sanftmut überaus beeindruckend und einzigartig. ich hatte auch andere hunde ( belgischer schäferhund zb. ) , aber kein hund stand mir jemals so nahe wie mein bully- rüde ( 14 monate alt ). mir war allerdings von anfang an klar, dass man in diese rasse aufgrund der offensichtlichen gesundheitlichen probleme mehr investieren muss und also : renommierter züchter, schon ziemlich hoher kaufpreis, HD 0 dafür gratis . Nasen- laser- Op ( hat sich gleichfalls gelohnt : bin noch keinem bully begegnet, der nur annähernd so fit gewesen wäre wie meiner ), regelmässige kontrollen, hochwertiges hundefutter ( also kein Royal Canin z.b : omg… ) etc.. nein, ich bin nicht reich : ich spare halt an reisen, klamotten etc. , denn mal ganz ehrlich : wer braucht schon das ganze zeugs, wenn er einen Bully hat ? 🙂 .

  2. Ingrid und auch alle , die ein problem mit ihrem bully haben :
    ich rate euch dringend von Cesar Milan ab
    ( er macht hunde vollkommen kaputt ,
    quält sie regelrecht mit seinen harten erziehungsmethoden,
    und die hunde werden mittelfristig noch aggressiver, gestörter
    und schwieriger als ohnehin schon )!.
    Ich würde dringend zu Martin Rütter raten
    ( im fernsehen auf Vox, glaube ich ) :
    der hat mit seinen sanften ! methoden bereits wahre wunder vollbracht .
    Abgesehen davon würde ich hundebesitzern,
    die persönlich einen hundetrainer aufsuchen wollen auf jeden fall
    zu einer frau raten : Martin Rütter ist eine ausnahme unter den männlichen
    hundetrainern : die meisten sind brutale Komplexler ,
    und Milan ist sogar ein tierquäler : der gehört verboten.

  3. das eine noch :
    ein hund merkt sich jede einzelne demütigung,
    und irgendwann kommt der moment der rache .
    Ist hart jetzt ,
    aber ich wünsche diesem tierquäler ,
    dass er mal ausrutscht und hinfällt ,
    denn dann hat er die ganze meute auf sich drauf :
    von dem bleibt nichts übrig .
    Ja , ist hart, aber ich sag ja immer :
    ein tierquäler weniger ist die gute nachricht .
    Konsequenz ist wichtig
    ( im sinne von klaren ansagen : nicht heute so ,
    morgen so ),
    aber Härte macht grade diese wundervolle,
    liebevolle und bei einem fairen und anständigen Menschen
    ganz unglaublich anhängliche rasse kaputt .
    Wer von seinem hund geliebt werden will,
    muss ihn gut behandeln : so einfach ist das .
    Milans hunde haben ANGST und ist das gegenteil von Liebe .
    Und grade der bully gehorcht rein nur aus dankbarkeit und Liebe .
    Ich kann nur sagen : meiner gehorcht mir aufs wort,
    wir gehen sogar zu obedience – wettbewerben :
    wir sind ein team, so absolut vertraut .

  4. Mein Sohn und Schwiegersohn haben eine Französische Bulldogge – ein schwarzes Paulchen.
    Paulchen ist 3 Jahre alt und mein Mann und ich sind die Oma und die Opa für den Kleinen … von Anfang an. Ich, die Oma habe jeden Tag den kleinen Schatz als meinen “Enkel-Hund” in Betreuung – er wird mir gebracht und nach der Arbeit meines Schwiegersohnes als Altenpfleger wieder abgeholt.
    Paulchen ist so ein lieber Hund, verschmust und anhänglich. Eine Seele von einem Hund. Er bellt nicht und ist freundlich zu Jedermann. Ich bin hier die Bezugsperson für ihn und ich kann es mir ohne ihn nicht mehr vorstellen. Ich bin traurig und “ängstlich”, wenn es ihm nicht gutgeht. Denn er wurde schon von anderen Hunden angefallen und ich mußte den Tierarzt aufsuchen. Aber alles ist immer gut gegangen. Er ist ein Sonnenschein und bereichert unser Leben als Rentnerehepaar – wie gesagt – wir sind für ihn die Oma und der Opa und möchten ihm weiterhin ein Leben in Freude und Liebe ermöglichen. Manchmal schaut er mich so an und ich sage mir: WAS würdest du mir wohl sagen, wenn du es könntest?
    Denn so vieles “versteht” er. Eine Franz. Bulldogge ist der ideale Familienhund – besonders für Familien mit Kindern.

  5. Der Beschreibung Stimme ich voll und ganz zu der Bully ist der angenehmste Hund vom Charakter her den ich kenne .Er wird von vielen Menschen unterschätzt in Punkto Intelligenz ( er ist wirklich sehr klug) und auch in seiner Agilität. Wir haben seit 2 Jahren eine Bully Dame und sie ist wirklich toll…

  6. Ich habe auch seit 2 Monaten eine Bullydame. Sie ist jetzt 4 Monate alt und der größte Schatz der Welt. Aber ich mache mir gerade ein bisschen sorgen um sie denn sie verliert arg Fell. Kennt sich jemand aus und kann mir vieleicht einen Tip geben?
    lg Beate

    1. Fellwechselzeit! Meine (Windhund und Bully) werden gerade fast täglich gebürstet. Zur Unterstützung/Kur kriegen sie ein wenig Vitamin b über das Futter gestreut und einen TL Lachsöl (Tipp meiner TÄin).
      Lieben Gruß zurück

  7. Bully sind tolle und liebevolle Hunde. Man sollte allerdings bei einem gesunden Bully den Bewegungsdrang nicht unterschätzen. Erst wenn sie richtig ausgelastet sind, zeigen die die Ruhe und Gelassenheit, die man ihnen zuschreibt. Es sind definitiv keine Couch-Potatoes.
    Wenn man kleine Kinder hat, sollte man bedenken, dass sie über eine enorme Kraft verfügen. Unser Rüde springt locker aus dem Stand 1,50 m hoch. Wenn man keinen absoluten Gehorsam erwartet, ist es die lustigste und interessanteste Rasse, die ich kenne.

    1. Meine Bullydame ist ein Superhund. Der Kampfhund aber zog nicht ganz an ihr vorbei. Mit ihrem Bruder, dem grossen Sennenhund tobt, spielt, zerrt und rennt sie herum. Es ist ganz toll. Doch mit ihren Mitschwestern den beiden Cocker Spaniel Damen klappt es nicht. Ich muss sie getrennt halten. Es gab schon mehre Beissereien mit Ende beim Tierarzt. Aber nicht für die Bullydame.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.